Ausstellungen

Im Museum für Handwerk und Kunstgewerbe gibt es auf drei Stockwerken viel zu sehen und zu erleben! Neben der Hauptausstellung mit wechselnden Themen werden regelmäßig kleinere Galerie- und Schaufensterausstellungen neu organisiert. Das Museum beherbergt außerdem das Trachtenzentrum Finnlands, das in seinen wechselnden Ausstellungen Themen aus dem Bereich der traditionellen Bekleidung vorstellt. Zu den beliebtesten Veranstaltungen zählen der jährliche Trachtentag im August und der Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkt am zweiten Wochenende im Dezember.

Lebensgefühl im Handwerk
Lebensgefühl im Handwerk

Diese stimmungsvolle Ausstellung erzählt in anrührenden Geschichten vom Handwerk im Lebenszyklus des Menschen. Handwerk überrascht – es ist Gewerbe, Kunst und Selbstausdruck, Naturmaterialien und Wechsel der Jahreszeiten…

Zeitreise zum Handwerk
Zeitreise zum Handwerk

Auf die Zeitachse der Zeitreise-Ausstellung wurden Stücke aus der Geschichte des Handwerks ausgewählt. Texte und Bilder geben allerdings nur einen kleinen Einblick in die interessante und vielfältige Vergangenheit des Handwerks.

Prächtig zum Fest
Prächtig zum Fest

Spitzen, Leinen, Filzstoff, Zinnschnallen…
Die Nachricht der Festtrachten auf dem Kirchenhügel in den vergangenen Jahrhunderten war stark: Ich bin ein attraktives Heiratsobjekt. Die Trachten unserer Tage wiederholen diese Aussagen der Volkstrachten: Kunstfertigkeit, Farbenpracht, Unterscheidung und Anpassung.

2018
Das Museum für Handwerk und Kunstgewerbe Finnlands wird 2018 die Bedeutung des Handwerks als Kunstform thematisieren und ein Feuerwerk der Handwerkstechniken inszenieren

Im Ausstellungsjahr 2018 wird die verwischende Grenze zwischen Kunst und Handwerk im Fokus des Museums stehen. Im Verlauf des Jahres werden Kunstwerke ausgestellt, die mit diversen Techniken angefertigt wurden. Das Jahr beginnt mit einem reflektierenden Ansatz, geht vor Sommerbeginn in ein Feuerwerk der Handwerkstechniken über und findet seinen Höhepunkt in einer Ode an die Filzkunst. In den Verkaufsausstellungen der Ikkunagalleria (Fenstergalerie) werden die aktuellen Trends für Handwerkskunst und Design präsentiert.

Die Frühjahrssaison wird mit der Gemeinschaftsausstellung Memento – Ulla Pohjola und Kaija Poijula eröffnet, die vom 7.1. bis 15.4. zu sehen ist. Pohjola und Poijula sind Geschichtenerzählerinnen, deren Arbeiten die eigene innere Welt widerspiegeln. In ihren Werken ist eine unsichtbare Präsenz zu spüren, ein Moment, eine Erfahrung oder eine Erinnerung an den Benutzer eines Gegenstands, die von den Künstlerinnen aufgefangen und konserviert wurde, und die dem Objekt neues Leben einhaucht.

In der Aulagalleria (Foyergalerie) findet zur gleichen Zeit bis zum 15.4. die Ausstellung Sointuja sikarilaatikoista (Akkorde aus Zigarrenkisten) statt. Die Ausstellung präsentiert die Cigar-Box-Gitarren von Tommi Kuokkanen aus Jyväskylä. Kuokkanen hat seine Gitarren aus Zigarrenkisten und sonstigen Recyclingmaterialien gebaut. Diese Tradition stammt aus Nordamerika, wo die Gitarren Mitte des 19. Jahrhunderts als Ersatz für echte und teure Saiteninstrumente im Eigenbau hergestellt wurden. Der einzigartige, rohe und unverzerrte Klang der Zigarrenkistengitarren fasziniert nach wie vor unzählige Musiker, die in ihre Musik Elemente des ursprünglichen Blues einbringen möchten.

Die Hauptausstellung des Jahres wird vom 28.4. bis zum 2.12 unter dem Namen Pehmeetä touhua (Weiche Spielerei) gezeigt. Im Mittelpunkt der grenzüberschreitenden, spielerischen Ausstellung steht skandinavische Outsider-Handwerkskunst. Das Feuerwerk der Techniken und Materialien wird von der Kunstforscherin Minna Haveri und von der ITE-Assistentin des K.H. Renlund Museums, Elina Vuorimies, inszeniert, die als Kuratoren für die Ausstellung verantwortlich sind. Neben fröhlicher Ausgelassenheit möchte die Ausstellung den Fleiß und die Hartnäckigkeit hervorheben, die das Schaffen von Kunstwerken voraussetzt.

Das Jahr klingt mit der Ausstellung Huopaa huomiselle (Filz für die Zukunft) aus, die aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums des Finnischen Filzverbandes Filtti ry vom 20.12.2018 bis zum 5.5.2019 zu sehen sein wird. Die aus Arbeiten der Verbandsmitglieder zusammengestellte Ausstellung wird von dem bildenden Künstler und Kritiker Hannu Castrén kuratiert und geplant.

Auch in diesem Jahr werden in der Fenstergalerie vorwiegend Verkaufsausstellungen stattfinden, in denen Erzeugnisse und Werke aus ganz Finnland präsentiert werden. Balabin – Kaksi sukupolvea korutaidetta (Zwei Generationen Schmuckkunst) präsentiert von 10.1.–16.3. den Schmuck der in Lappeenranta ansässigen Künstler Nikolai und Melitina Balabin. Nikolai stellt seine skulpturartigen, in Sandgusstechnik gefertigten Kreationen vor, und Melitina präsentiert ihr Schmuckdesign, das Silber und Naturmaterialien kombiniert. Holzkunst wird von 21.3.–27.5 in der Ausstellung UUP – Puuseppä-arkkitehti (Tischler-Architekt) Yoshimasa Yamada zu sehen sein. Yamada wurde 2011 mit dem Hauptpreis des Habitare-Designwettbewerbs ausgezeichnet. Sein Design und seine Arbeitsphilosophie sind stark von der japanischen Handwerkskunst und von seiner Tischlerzeit bei Fiskars beeinflusst worden.

Der Popup-Laden, der sich bereits als Sommertradition etabliert hat, und die Verkaufsausstellung stellen in diesem Jahr von 30.5.–31.8 mainoa CRAFT & DESIGN aus Rovaniemi vor. In der Gruppenausstellung werden individuelle Handarbeiten und Designerzeugnisse mit nordischem Twist gezeigt. Die Exponate stellen eine wunderbare Bereicherung des Sortiments des Museumsshops dar. Einen fließenden Übergang vom Sommer zum Herbst schafft von 5.9.–9.11. die Kleidermarke Second Chance, deren Damen- und Kinderkollektionen unter Berücksichtigung „weicher Werte“ aus einheimischer Strickware und in einheimischer Kleinproduktion hergestellt werden. Den Abschluss des Ausstellungsjahres bildet die traditionelle Weihnachtsausstellung des Verbandes der finnischen Puppenkünstler, die von 14.11.2018-5.1.2019 stattfindet.

Wechselnde Ausstellungen: - Erdgeschoss und 1. Etage
7.1.–15.4.2018 Memento - Ulla Pohjola und Kaija Poijula
28.4.–2.12.2018 Pehmeetä touhua - Nordic Outsider Craft
20.12.2018–5.5.2019 Huopaa huomiselle (Filz für die Zukunft)

Aulagalleria:
16.12.2017–15.4.2018 Sointuja sikarilaatikoista (Akkorde aus Zigarrenkisten)

Ikkunagalleria - Fenstergalerie:

10.1.–18.3.2018 Balabin - Kaksi sukupolvea korutaidetta (Zwei Generationen Schmuckkunst)
21.3.–27.5.2018 UUP – Puuseppä-arkkitehti (Tischler-Architekt) Yoshimasa Yamada
30.5.–31.8.2018 mainoa CRAFT & DESIGN pop-up
5.9.–9.11.2018 Second Chance
14.11.2018–5.1.2019 Weihnachtsaustellung des Verbandes der finnischen Puppenkünstler

Kuja - Wechselausstellungen des Trachtenzentrums, 1. Etage des Museums:
17.11.2017–31.3.2018 Enontekiön gákti – die Trachten der Frauen der Familie Kitti
6.4.–10.11.2018 Dem finnischen Volkstrachtenzentrum gespendete Volkstrachten

Näytönpaikka - Fenster Parterre zur Straße Kauppakatu hin:
9.1.–4.3.2018 Radikaalit ristipistot (Radikale Kreuzstiche)
6.3.–22.4.2018 PISTOT-Ausstellung 2018: Elina Helminen, Lehrerin für Handwerk und Kunstgewerbe.
24.4.–10.6.2018 Kertomuksia keväästä (Frühlingserzählungen), Batikkünstlerin Sirpa Hasa.
12.6.–5.8.2018 KÄSILLÄ – Handwerkskultur als Kunst- und Erwerbsform. Handarbeits- und Designschule Jyväskylä und Berufsbildung von Taitokeskus Jyväskylä
2.10.–18.11.2018 Materia ry
20.11.2018–6.1.2019 Kunst von Personen mit Unterstützungsbedarf